Grabmale

gb_braun_628

Und meine Seele spannte

Weit ihre Flügel aus.

Flog durch die stillen Lande,

Als flöge sie nach Haus.

1

3

1 Putto in Carrara-Marmor, von mir angefertigte Kopie nach historischem Vorbild  

3 Royal White-Marmor | 4 Rorschacher Sandstein

4

Joseph Freiherr von Eichendorff

Putto aus Carrara-Marmor; exakte Kopie nach historischem Vorbild

Der Stein auf dem Grab symbolisiert

Beständigkeit. Er bietet die Möglich-

keit, den Toten nicht nur mit Namen

und Daten, sondern auch mit Worten

und Bildern zu ehren.

Auf dem Boden fest verankert steht

das Grabmal zu allererst für die Ge-

genwart. Als Zeichen der Trauer und

des Verlustes nimmt es die Stelle

des Verstorbenen ein.

Mit einem Grabmal versuchen Men-

schen, mit dem Verstorbenen auch

über den Tod hinaus in Verbindung

zu bleiben. Erinnerungen an einen

Menschen brauchen ihren Halt.

Orte der Erinnerung

Text oben: Firma Strassacker

Website: A. Siebold 2012-2017